Geißspitze (2.334m) und Golmer Höhenweg

Panoramawanderung auf dem Golmer Höhenweg über die Geißspitze zur Lindauer Hütte im Montafon mit beeindruckender Aussicht auf Sulzfluh, Drusentürme und Zimba.

db4a9f2f.jpg

Ausgangspunkt

Kostenloser Parkplatz der Golmerbahn bei Latschau oberhalb von Schruns (N 47,076° / E 9,874°).

Tourdaten

  • Weglänge: 14,4 km
  • Höhendifferenz: ↑ 650Hm, ↓ 1.520 Hm
  • Gehzeit: 4h 40m, total 6h 30m
  • Datum: 13.08.2017 (DAV-Sektionstour)
  • Literatur: SAC-Alpinführer „Ringelspitz/Arosa/Rätikon“ (1. Auflage 2010), R.1470 (T2) / R.1468 (T3) / R.1467 (T3) / R.1416 (T1)

Routenbeschreibung

Golmer Höhenweg

Mit der Golmerbahn zur Bergstation auf 1.892m fahren. Von dort auf dem breiten Golmer Höhenweg zum Gipfelkreuz des Grüneck (2.124m) aufsteigen, dem ersten einer Reihe von Zwischengipfeln, die auf dem Weg zur Geißspitze überschritten werden.

Auf dem nun schmaler werdenden und streckenweise etwas erdigen Wanderweg absteigen in einen Sattel, das Golmer Joch, und aus diesem wieder aufwärts zur nächsten Erhebung, dem Latschätzkopf (2.219m). Der nächste Gipfel, das Kreuzjoch (2.261m) kann entweder ebenfalls über einen Gratweg erstiegen, oder aber auf einer Abkürzung auf dem Grashang links unterhalb des Gipfels umgangen werden.

Geißspitzsteig und Geißspitze

Der Weg leitet in eine Vertiefung, dem Hätaberger Joch (2.154m). Ab hier wird er als Geißspitzsteig bezeichnet. Er steigt zu den Felsen des Wilden Manns (2.291m) auf und umgeht diese links an deren Fuß. Der nächste Gipfel, die Kreuzspitze (2.351m) wird ebenfalls links auf einem steilen Grashang unterquert. Von einem kleinen Joch führt der Weg nun ziemlich dicht an der felsdurchsetzten Kante des enger und steiler werdenden Westgrats zum Gipfelkreuz des Geißspitz (2.334m) empor, ist jedoch durchwegs ohne Schwierigkeiten zu begehen.

Vom Gipfel der Geißspitze aus bietet sich ein eindrücklicher Blick auf die Felsmassive der Sulzfluh und Drusenfluh, in denen mit einem Fernglas unter Umständen zahlreiche Bergsteiger auf verschiedenen Aufstiegsrouten zur Sulzfluh, den Drei Türmen und dem Klettersteig in der Blodigrinne beobachtet werden können.

Abstieg

Vom Gipfel nach Süden in Kehren auf steilen Grasflanken absteigen zu den baum- und gerölldurchsetzten Weideflächen der Sporaalpe. Auf 1.739m erreicht man die bewirtschaftete Lindauer Hütte. Von dort auf einem Fahrweg über die Untere Latschätzalpe und die Ferienhäuser von Gauen zurück zum Parkplatz nach Latschau.

Fotos

Start bei der Bergstation der GolmerbahnStart bei der Bergstation der Golmerbahn
Saulakopf und ZimbaSaulakopf und Zimba
Blick in Richtung SilvrettaBlick in Richtung Silvretta
Auf dem Weg zum GrüneckAuf dem Weg zum Grüneck
Blick auf Geißspitze und DrusenfluhBlick auf Geißspitze und Drusenfluh
Abstieg zum Golmer JochAbstieg zum Golmer Joch
Rückblick zum GrüneckRückblick zum Grüneck
Der Weg zum LatschätzkopfDer Weg zum Latschätzkopf
Kreuzeck und Drusenfluh vom LatschätzkopfKreuzeck und Drusenfluh vom Latschätzkopf
Geißspitze und SulzfluhGeißspitze und Sulzfluh
Der Latschätzkopf im RückblickDer Latschätzkopf im Rückblick
Umgehung des Kreuzjochs linksUmgehung des Kreuzjochs links
Abstieg zum Hätaberger JochAbstieg zum Hätaberger Joch
Weiterweg zum Wilden MannWeiterweg zum Wilden Mann
Umgehung des Wilden Manns im RückblickUmgehung des Wilden Manns im Rückblick
Der Westgrat der GeißspitzeDer Westgrat der Geißspitze
Auf dem WestgratAuf dem Westgrat
Blick zurück auf Westgrat und KreuzspitzeBlick zurück auf Westgrat und Kreuzspitze
Die letzten Meter zur GeißspitzeDie letzten Meter zur Geißspitze
Blick vom Gipfel auf den AbstiegswegBlick vom Gipfel auf den Abstiegsweg
Die Drei TürmeDie Drei Türme
Abstieg von der Geißspitze nach SüdenAbstieg von der Geißspitze nach Süden
Weidegebiet der SporaalpeWeidegebiet der Sporaalpe
Weidegebiet der SporaalpeWeidegebiet der Sporaalpe
Hütten der Sporaalpe und Drei TürmeHütten der Sporaalpe und Drei Türme
Lindauer Hütte DAVLindauer Hütte DAV
Abstieg nach LatschauAbstieg nach Latschau